Connect with us

Thailand

Ko Chang Reiseführer mit Covid-19 Bericht für Thailand

Wolfgang Holzem

Published

on

kochang1000x600

Ko Chang (Thai: เกาะช้าง) liegt in der Provinz Trat im Südosten von Thailand. Ihr Name bedeutet Elefanteninsel, da das Profil der Insel wie eine Elefantenfamilie aussehen soll.

Situationsbericht Covid-19 in Thailand
50.183
Bestätigte Fälle
2.070
Bestätigt (24 Std)
121
Todesfälle
4
Todesfälle (24 Std)
0,2%
Todesfälle (%)
30.189
Erholt
341
Erholt (24 Std)
60,2%
Erholt (%)
19.873
Aktiv
39,6%
Aktiv (%)

Hintergrund

Ko Chang im Golf von Thailand ist die zweitgrößte Insel Thailands (nach Phuket) und ein aufstrebender Touristenort. Zur Zeit gibt es an fast allen Stränden Baustellen für weitere Resorts. Die Insel soll offenbar vom „Backpacker-Paradies“ zu einem Ort für finanzkräftigere Touristen umgebaut werden. Sogar von einem geplanten Flughafen ist die Rede. Schnorcheln oder Tauchen ist zumindest auf Ko Chang selber nicht zu empfehlen, die Sicht ist vor den kleinen Inseln besser. Es gibt einige Tauchbasen welche Ausfahrten zu den umliegenden Inseln anbieten – diese sind ihr Geld meist wert, 2200 THB für zwei Tauchgänge inklusive Ausrüstung, Transfer und Verpflegung. Dasselbe gilt für Ausfahrten zum Schnorcheln (600 THB). Fast alle Trips starten in Bang Bao, der Transfer dorthin ist aber inbegriffen.

Übernachten Sie bei unseren Hotelpartnern in Koh Chang

Die folgenden Hotels und Resorts verfügen aufgrund der globalen Coronavirus-Pandemie über besondere Sicherheitsmaßnahmen. Die Zimmerpreise sind massiv gesunken

Fast alle Sandstrände befinden sich auf der Westseite der Insel, die Ostseite ist dagegen eher natürlich, aber es gibt schon ein paar „Geheimtipp Strände“ und wunderschöne Resorts inmitten unberührter Natur. Wer den Massentoutismus nicht mag findet hier herrliche Unterkünfte. Hier besteht die Möglichkeit mehrere Wasserfälle im noch mit unberührtem Urwald bedeckten Inselinneren zu besuchen. Da dieser zum Nationalpark gehört wird an wenigen Stellen 200 THB Nationalpark-Gebühr fällig, leider ohne wirkliche Gegenleistung (Informationen etc.), im Gegenteil: Dort wo die Häuschen der Nationalparkverwaltung stehen, wird der Weg oft durch Werbung verschandelt. Es lohnt sich, bis fast ganz in den Süden zu fahren, dort ist der Zugang kostenlos. Motorroller fährt man hier auch gefahrloser und in traumhafter Natur.

Orte

Größter Ort der Insel ist Haad Sai Khao (White Sand Beach) im Norden der Westküste. Hier befinden sich die meisten Hotels und Guest Houses. Die Bandbreite reicht von Vier-Sterne-Anlagen bis zu einfachsten Unterkünften ohne Klimaanlage. Der Ort war, wie ganz Ko Chang bis vor ca. fünf Jahren, vom Massentourismus weitgehend unberührt. Momentan ist jedoch eine Zunahme des Pauschaltourismus‘ zu verzeichnen, der sich vor allem in reger Bautätigkeit niederschlägt. Einfache Guest Houses weichen Hotelanlagen. Der Strand des Orts ist sauber und sicher. Belästigungen durch Verkäufer u. ä. sind für thailändische Verhältnisse relativ selten.

Neben White Sand Beach ist weiter südlich Klong Phrao als Touristenort zu nennen. Klong Phrao ist wesentlich kleiner und ruhiger als White Sand Beach. Anschliessend folgt weiter südlich der Ort Kai Bae, eine gute Mischung aus Komfort ohne zu viel Massentourismus. Noch weiter südlich ist dann Lonely Beach, der beste Strand auf der Insel und das einzige Backpacker Überbleibsel das es noch gibt auf der Insel.

Im Süden befindet sich das Fischerdorf Bang Bao. Hier befindet sich eine Hotelanlage, in der man die Möglichkeit hat, in geräumigen Booten, die in einem kleinen Hafen liegen, zu wohnen. Diese Anlage kann auch besichtigt werden. Im Fischereihafen befinden sich etliche gute Restaurants.

Weitere Ziele

Ko Chang ist die größte Insel des gleichnamigen Archipels. Von den verschiedenen Fährhäfen der Insel kann man Fahrten auf die kleinern Inseln (Ko Kood, Koh Wai, …) unternehmen.

Sprache

Amtssprache ist Thai. Personen mit besser Schulbildung sprechen oft gut Englisch. Deutsch wird nur äußerst selten verstanden. Im Tourismus Beschäftigte sprechen meist ein rudimentäres, auf ihren Arbeitsbereich zugeschnittenes Englisch, das sehr schwer zu verstehen sein kann. Dieser Personenkreis hat fast keine Kenntnisse der englischen Grammatik.

Anreise

Flugzeug: Koh Chang hat keinen eigenen Flughafen. Man fliegt mit Bangkok Air von Bangkok nach Trat. Der Flughafen von Trat gehört der Bangkok Air und wird daher nur von dieser Fluglinie angeflogen. Einen öffentliche Flughafen gibt es in der Region auf thailändischer Seite nicht. Der Flug dauert ca. 50 Minuten. Von dort nimmt man einen Minibus und ist über den Fährhafen Laem Ngop in ca. 60 bis 90 Minuten in White Sand Beach. Die Überfahrt dauert etwa 30 bis 40 Minuten.

Minibus: Von Bangkok erreicht man Koh Chang mit dem Minibus in ca. fünf Stunden. Die Fahrzeit variiert und hängt u. a. davon ab, wo die Fahrt in Bangkok beginnt. Tickets sind in allen Reisebüros erhältlich. Von Pattaya aus ist man ca. zwei Stunden schneller am Ziel. Die Fähre von Laem Ngop nach Ao Sapparot ist im Preis meist inbegriffen.

VIP Bus: In Bangkok gibt es auch die Möglichkeit in fast allen Reisebüros für ca. 400-600THB (inkl. Tickets für die Fähre) mit einem großen VIP Bus(ein etwas besser ausgestatteter Reisebus) mitzufahren. Von Bangkok KC Road bis zur Fähre ca. 4-5 Stunden.

Linienbus: Von Bangkok aus nimmt man den Linienbus nach Trat (ตราด) ab dem Busbahnhof Ekamai (Eastern Bus Terminal). Die Fahrt dauert etwa sechs Stunden. Am Busbahnhof von Trat nimmt man sich ein Sammeltaxi in den Hafen bei Laem Ngop. Inzwischen gibt es auch die Buslinie 99 die von Ekamai direkt nach Laem Ngop fahrt (350 THB), allerdings nur zwei Mal pro Tag. Tickets für die Überfahrt müssen in dem Reisebüro gekauft werden, an dem der Bus hält (THB 280). Bei der Ankunft auf Koh Chang warten Sammeltaxis, die einen zum Hotel fahren (50-200 THB, je nach Strecke).

Auto: Von Bangkok/Pattaya aus, auf der Strasse Nr.3 bis ca.30km vor Trat, rechts Richtung „Trat Airport“ auf der Strasse Nr.3156 bis nach Ao Thammachat, wo eine der 2 Autofähren anlegen. Fährt alle 30-45min ja nach Seegang von 7.00Uhr bis 19.00Uhr. Überfahrt ca. 40-45min. 2 Erwachsene PKW (520 THB). Am besten gleich die Rückfahrt-Tickets mitkaufen zusammen 440 THB (sind zeitlich begrenzt ). An Deck gibt es Snacks und Getränke.

Von Pattaya aus gibt es mittlerweile direkte Busverbindung nach Trat.

Mobilität

Öffentlichen Nahverkehr gibt es auf Koh Chang nicht. Man nimmt entweder eines der unregelmäßig verkehrenden Sammeltaxis, oder einen Mietwagen, bzw. ein Motorrad oder Moped (Linksverkehr!). Die offenen Sammeltaxis kosten ab 100 THB pro Person und müssen am Straßenrand per Handzeichen gestoppt werden. Die flexiblere und günstigere Variante ist die Anmietung eines Mopeds. Je nach Qualität kostet die Ausleihe zwischen 200 und 400 THB (am Straßenrand oder im Hotel) zu empfehlen ist es, im Hotel zu mieten, dort hat man Ansprechpartner . Tankstellen gibt es überall im Westen der Insel. Benzin für die Mopeds kann auch in Flaschen am Straßenrand von wilden Händlern gekauft werden (der Liter ab ca. 40 THB). Die Infrastruktur befindet sich zurzeit noch im Ausbau. Eine Straße, die einmal um die ganze Insel führt ist fast fertiggestellt. Nur ein kleiner Teil im Süden war 2007 nicht mit dem Moped passierbar (heftige Regenfälle hatten die Straße weggespült). Um in den Südosten der Insel zu gelangen muss man daher ca. 60 km um die nördliche Spitze fahren. Dafür ist der Osten der Insel jedoch kaum touristisch erschlossen und bietet eine vielzahl schöner Strände und kleiner Resorts in traumhafter Umgebung. Die Straßen sind für gewöhnlich in gutem Zustand. Vorsicht ist jedoch nach plötzlich einsetzenden Regenfällen geboten. Der auf der Strasse liegende Sand verwandelt sich dann schnell in Schmierseife. Zu warnen ist auch vor der Strasse zwischen Kai Bae und Bang Bao. Sie ist gefährlich (steil und enge Kurven) und nur geübten Motorradfahrern zu empfehlen. k

Sehenswürdigkeiten

Sehenswert ist neben den Stränden der Dschungel, der fast die ganze Insel bedeckt. Der Dschungel kann mit Ausnahme von wenigen ausgewiesenen Wegen nicht ohne fachkundigen Führer begangen werden. Ohne Führer gelangt man problemlos zu den Wasserfällen von Khlong Plu bei Khlon Phrao an der Westküste und Than Mayom an der Ostküste. Geführte Wanderungen durch den Dschungel kann man in jedem Reisebüro buchen (ca. 10 EUR für etwa sechs Stunden). Im Süden der Insel gibt es ein Denkmal für die Seeschlacht von Koh Chang zwischen der thailändischen und der französischen Marine im Januar 1941. Das Denkmal ist auf Grund des schlechten Straßenzustands schwer zugänglich.

Aktivitäten

Neben geführten Wanderungen ist insbesondere Wassersport wie z.B. Tauchen möglich. Die beste Zeit für das Gerätetauchen ist zwischen November und Februar. Die Gewässer rund um die Insel sind fischreich und daher zum Angeln geeignet. Es werden etliche Tauchtouren angeboten, u. a. zu den Wracks untergegangener Kriegsschiffe und zum beliebten Riff „Hin Luk Bat“ hierzu können Sie einfach die Kon Tiki buchen. Entsprechende Touren sind überall in White Sand Beach und anderen Orten zu buchen . Außerdem sind Ausritte auf Elefanten möglich, Baan Kwan Chang ist ein schönes Elefanten-Camp im Norden und von überall buchbar.

Küche

Neben der äußerst scharfen thailändischen Küche findet man europäische und überhaupt internationale Restaurants. In den Gar-Küchen auf den Strassen kann man sehr billig essen, 40THB-60THB für ein Essen sind keine Seltenheit und es schmeckt noch dazu besser als in manchen 4-Sterne Hotels.

Ausgehen

In White Sand Beach, Khlong Phrao sowie Kai Bea gibt es diverse Bars und Restaurants in denen man den Abend verbringen und mit anderen Reisenden ins Gespräch kommen kann. In White Sand Beach besteht außerdem die Möglichkeit, den Abend in einer Strandbar zu verbringen. Der südwestliche Strand Haad Tha Nam (Lonely Beach) bietet mittlerweile auch einige Bars und eine rege Partyszene, da über den Konsum bei solchen Anlässen hier der meiste Umsatz gemacht wird. Es gibt einige sehr exzentrisch gestaltete Bars/Restaurants mit atmosphärischer Dekoration und meist entspannender Musik (Ambient/Chillout/Reggae). Im Gegensatz zu anderen Ferienorten in Thailand (vor allem Patong auf Phuket und Pattaya) wird man hier nicht durch Prostituierte belästigt, höchstens von Barmädchen unverbindlich herangelockt.

Sicherheit

Die Region ist sicher, insbesondere im Vergleich zu Zentren des Massentourismus, wie Pattaya oder Phuket.

Tropenkrankheiten wie Malaria stellen insbesondere in den Küstenorten keine große Gefahr dar. Trotzdem kommt Malaria in extrem seltenen Fällen im Inneren der Insel vor. Die Deutsche Gesellschaft für Tropenmedizinrät zu Malarone als Stand-by-Mittel, d.h., dass das Präparat mitgeführt werden sollte, um es bei den ersten Anzeichen von Fieber einzunehmen. Malarone ist in Deutschland rezeptpflichtig und in Thailand nicht zu bekommen, da es dort keine Zulassung hat.

Impfschutz gegen Tetanus sollte bestehen.

Klima

Die Regenzeit dauert etwa von April bis Oktober. In der übrigen Zeit des Jahres fällt wenig Regen. Das Klima ist ganzjährig tropisch heiß (30°-38°), der Wind macht die Hitze jedoch erträglich.

Während der Regenzeit regnet es nicht ständig, die Regenwahrscheinlichkeit ist nur deutlich erhöht. Bedingt durch den oft bewölkten Himmel sind in dieser Zeit auch die hohen Temperaturen erträglicher.

Weiter geht’s

Über Trat nach Bangkok oder über Hat Lek nach Kambodscha.

enEnglish viTiếng Việt

Former founder of Asiarooms.com and now reporting mainly on the Asia Pacific region and the global Coronavirus crises in countries such as Thailand, Germany & Switzerland. Born near Cologne but lived in Berlin during my early teenage years. A longterm resident of Bangkok, Udon Thani, Sakon Nakhon and Phuket. A great fan of Bali, Rhodes & Corfu. Now based on Mallorca, Spain.

Thailand

Covid-19 Thailand Einreisebeschränkungen

Wolfgang Holzem

Published

on

chinatownbangkok1000x600

Die Ausbreitung von COVID-19 führt weiterhin zu Einschränkungen im internationalen Luft- und Reiseverkehr und  Beeinträchtigungen des öffentlichen Lebens.
Von nicht notwendigen, touristischen Reisen nach Thailand wird derzeit aufgrund fortbestehender Einreisebeschränkungen abgeraten.

Epidemiologische Lage

Thailand ist bisher von COVID-19 weniger betroffen.

Covid-19 Fallzahlen in Thailand
50.183
Bestätigte Fälle
2.070
Bestätigte Fälle (24Std)
121
Todesfälle
4
Todesfälle (24Std)
0,2%
Todesfälle (%)
30.189
Genesen
341
Genesen (24Std)
60,2%
Genesen (%)
19.873
Aktuelle Fälle
39,6%
Aktuelle Fälle (%)

Einreise

Die Einreise nach Thailand ist grundsätzlich für alle deutschen Staatsangehörigen wieder möglich. Weitere Hinweise, auch zum Erfordernis eines Visums erhalten Sie bei der zuständigen thailändischen Auslandsvertretung. Zur Einreise wird eine Sondergenehmigung, sog. Certificate of Entry (COE) benötigt, welches online über die Webseite der zuständigen thailändischen Auslandsvertretung beantragt werden muss.

Für alle Einreisenden sind nach Ankunft und auf eigene Kosten eine 14-tägige strenge Quarantäne in einer staatlich zugelassenen Isolationseinrichtung (meist Hotel) sowie mehrere COVID-19-Tests zwingend vorgeschrieben. Eine Liste der zugelassenen Quarantänehotels ist auf der Webseite der Thailändischen Botschaft Berlin eingestellt. Die Buchung muss vor Reiseantritt nachgewiesen werden.

Durch- und Weiterreise

Ein Transit über den Flughafen Bangkok ist bis auf weiteres nicht möglich. Die Landgrenzen zu den Nachbarstaaten sind für den Personenverkehr ebenfalls geschlossen.

Reiseverbindungen

Der Flugverkehr wurde mit wenigen Einschränkungen wieder aufgenommen. Eine Rückreise von Bangkok nach Deutschland ist uneingeschränkt mit den Angeboten kommerzieller Fluggesellschaften, ggf. mit Multistopps, möglich.

Cheap Flights to Bangkok

Origin Departure at Return at Find tickets
Chiang Rai 12.11.2021 16.11.2021 Tickets from 28
Phuket 16.09.2021 20.09.2021 Tickets from 28
Nakhon Si Thammarat 20.08.2021 25.08.2021 Tickets from 29
Chiang Mai 09.08.2021 13.08.2021 Tickets from 31
Hat Yai 13.08.2021 16.08.2021 Tickets from 32
Phitsanulok 08.09.2021 10.09.2021 Tickets from 33
Khon Kaen 05.03.2022 07.03.2022 Tickets from 35
Nakhon Phanom 14.08.2021 16.08.2021 Tickets from 37
Ubon Ratchathani 31.08.2021 01.09.2021 Tickets from 43
Udon Thani 14.08.2021 15.08.2021 Tickets from 44
Narathiwat 27.08.2021 30.08.2021 Tickets from 46
Trang 06.08.2021 09.08.2021 Tickets from 51
Buri Ram 02.10.2021 03.10.2021 Tickets from 59
Kuala Lumpur 10.02.2022 13.02.2022 Tickets from 95
Singapore 14.08.2021 19.08.2021 Tickets from 97
Hanoi 05.10.2021 11.10.2021 Tickets from 113
Manila 24.03.2022 30.03.2022 Tickets from 142
Phnom Penh 01.09.2021 06.09.2021 Tickets from 147
Mumbai 10.09.2021 15.09.2021 Tickets from 154
Delhi 08.09.2021 14.09.2021 Tickets from 162
Hong Kong 01.08.2021 05.08.2021 Tickets from 187
Kolkata 17.09.2021 22.09.2021 Tickets from 187
Krabi 12.08.2021 15.08.2021 Tickets from 199
Shanghai 01.11.2021 06.11.2021 Tickets from 235

Beschränkungen im Land

Die thailändische Regierung hat Ende März 2020 den Notstand ausgerufen. Damit erhält der Regierungschef weitreichende Vollmachten. Es muss insbesondere mit Einschränkungen der Bewegungs-und Reisefreiheit, der Versammlungs- und der Meinungsfreiheit gerechnet werden. Reisende müssen sich den Maßnahmen der Regierung (Überwachungs- und Quarantänemaßnahmen, lückenlose Kontrolle ihrer Bewegungen u.a.) im Hinblick auf die Bekämpfung des Coronavirus unterziehen. Verstöße gegen die Notstandsverordnung werden von den thailändischen Behörden strikt geahndet und sind mit Haft- und Geldstrafen belegt. In den einzelnen Provinzen gelten oftmals über die landesweit getroffenen Maßnahmen hinausgehende Vorschriften.

Reisen im Inland (Flug, Zug oder Mietwagen) sind derzeit ohne größere Einschränkungen möglich. Im Hinblick auf einen möglichen neuen Anstieg der Infektionszahlen sind jedoch kurzfristig auch wieder Beschränkungen und Kontrollen möglich, ggf. auch nur in einzelnen Provinzen. Aufgrund ausbleibender, ausländischer Touristen steht die touristische Infrastruktur nur eingeschränkt zur Verfügung.

Hygieneregeln

In öffentlichen Verkehrsmitteln und Gebäuden besteht Maskenpflicht. Bei Betreten des Gebäudes wird die Temperatur gemessen. Weitere Maßnahmen, wie das Herunterladen einer Tracing-App oder die Pflicht zur Angabe von Kontaktdaten sind möglich. Darüber hinaus sind alle Personen zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in der Öffentlichkeit aufgerufen. Insbesondere von Ausländern wird erwartet, dass sie diese Empfehlungen befolgen.

  • Achten Sie auf die Einhaltung der AHA-Vorschriften und befolgen Sie zusätzlich die Hinweise lokaler Behörden. Bei Verstößen gegen die Hygienevorschriften können hohe Geldstrafen verhängt werden.
  • Informieren Sie sich über die Maßnahmen zur Eindämmung von SARS-CoV-2 bei der thailändischen Botschaft oder dem thailändischen Department of Disease Control.
  • Bei COVID-19-Symptomen oder Kontakt mit Infizierten kontaktieren Sie das Department of Disease Control oder das nächstgelegene Krankenhaus.
  • Bitte beachten Sie die lokalen Vorschriften genau (insbesondere die Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln und an öffentlichen Orten).
  • Sollten Sie sich in Thailand aufhalten und ausreisen wollen, nutzen Sie die genannten kommerziellen Angebote der Fluggesellschaften auch unter Einbeziehung von Rückkehroptionen über Drittländer. Bitte berücksichtigen Sie evtl. Beschränkungen im Reiseverkehr des Transitlandes.

enEnglish viTiếng Việt

Continue Reading

Thailand

Nachtleben und Nachtclubs in Bangkok

Wolfgang Holzem

Published

on

defaultimage1000x600

Bangkok hat Touristen und Reisenden so viel mehr zu bieten als seinen Ruf für Mädchen und die Bars von Patpong, Soi Cowboy und Nana Plaza.

Bangkok ist konkurrenzlos für seine Vielfalt des Nachtlebens. Das meiste davon ist mit dem BTS Skytrain erreichbar. Pochende Clubs wie Lucifers (2. Etage von Radio City, Patpong Soi 1) und The Talisman (Sukhumvit Soi 20), Live-Musik, Bowling, Eislaufen, Dinner-Shows mit klassischem Thai-Tanz und Schwertkampf, Dinner-Kreuzfahrten auf dem Chao Phya River in einem alten Teakreiskahn und thailändischen Boxkämpfen im Lumpini Stadium. Dinge, die man Nachts unternehmen kann, um allen Leuten und jedem Budget gerecht zu werden.

Die Bars, Kneipen und Clubs der Stadt reichen von Ständen mit billigem Bier und Whisky bis hin zu Clubs im kalifornischen Stil wie der Q-Bar (Sukhumvit Soi 11) und überfüllten Nachtclubs voller aufregender thailändischer Studenten und Expats der Mittelklasse. Die Royal City Avenue (RCA) ist eine ganze Straße mit riesigen Clubs, die so groß sind wie Flugzeughangars, voller Teenager, die herumspringen und auf Versionen des Thai-Pop zu tanzen.

In Silom Soi 4 ​​stehen ungefähr 20 Clubs in Boutique-Größe mit Stühlen und Tischen auf der Straße. Ein Club – Tapas wurde so populär, dass die Eigentümer es erweiterten.

Englische und irische Pubs wie The Bull’s Head (Sukhumvit Soi 33/1) und Shenaningan’s (Silom Soi 4) haben eine sehr authentische Atmosphäre. Und zu Musik zu tanzen, die abwechslungsreicher ist als ihre Klientel, umfasst Bangkoks Barszene fast jedes erdenkliche Thema.

Die Gegend um die Khao Sarn Strasse ist sehr berühmt für Rucksacktouristen in durchgefärbten „Uniformen“ der Rebellion und hat für Jung und Alt viel zu bieten. Das Street Food hier ist ausgezeichnet, besonders das Pad Thai und es gibt viel zu sehen und zu kaufen an den vielen Marktständen.

An der Phra Athit Strasse, gleich hinter dem Tempel in der Nähe von Khao San, gibt es auch eine Menge Bars, Cafés und Restaurants. Hemlock bietet großartiges Essen und eine Galerie im Obergeschoss, in der normalerweise Studenten aus dem nahe gelegenen Silpakorn University College of Fine Art arbeiten. Diese Gegend macht während des Festivals im Oktober viel Spaß.

Aber vor 23 Uhr kann Bangkok schonender sein. Wie Spaziergänge durch Nachtmärkte in Patpong oder die Blumenmärkte in der Nähe von Chinatown. Genießen Sie den Park an der Phra Arthit Strasse direkt am Fluss gegenüber von Wat Arun, wo Sie den Sonnenuntergang über der Stadt der Engel beobachten können. Das abendliche Rudern eines Bootes im Lumpini Park ist eine angenehme und kostengünstige Flucht vor dem Trubel.

Ein großartiger nächtlicher Spaziergang führt rund um den Pramane Ground, wo Sie die goldenen Türme des Grand Palace und des Wat Phra Keow bei Nacht glitzern sehen können.

Jazz und Blues im alten Saxophone Pub am Victory Monument oder Brown Sugar (Sarasin Strasse (Lang Suan)).

Viele talentierte philippinische Hotelbands und Live-Acts aus den USA, Australien und Europa. Im Radio City (Patpong Soi 1) gibt es großartige Shows von Thai Elvis und Thai Tom Jones, die von sehr guten Bands begleitet werden. Wenn Sie weiter machen möchten, können Sie den Nachtclub von Lucifer (2nd Floor of Radio City) besuchen.

Es gibt Latin Dance Clubs mit südamerikanischen Live-Bands wie Le Havana (Sukhimvit Soi 22) und The Salsa Club im Pathumwan Princess Hotel.

Probieren Sie für einen rauschenden Thai-Musikabend das Brauhaus Tawan Daeng (Red Sun) in der Rama III Road, das mit freundlicher Genehmigung eines Münchner Braumeisters für sein dunkles Bier bekannt ist.

enEnglish viTiếng Việt

Continue Reading

Thailand

Khon Kaen Reiseführer mit Covid-19 Bericht für Thailand

Wolfgang Holzem

Published

on

khonkaen1000x600

Khon Kaen ist eine größere Stadt im Isaan in Thailand mit 140.000 Einwohnern und ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz. Khon Kaen ist Universitätsstadt.

Anreise

Die Stadt liegt ca. 400 km nordöstlich von Bangkok an der Kreuzung des Highway 2 (Friendship-Highway) mit dem Highway 12. Sie hat einen Bahnhof (Bahnlinie Bangkok – Udon Thani) und zwei Busstationen. Außerdem besitzt die Stadt einen eigenen Flugplatz und kann direkt von Bangkok aus angeflogen werden (Flugdauer ca. 45 Minuten, Thai Airways, Nok Air). Direkt am Ausgang kann einfach mit Metertaxi gefahren werden. Meter+50 THB Flughafenzuschlag.

Situationsbericht Covid-19 in Thailand
50.183
Bestätigte Fälle
2.070
Bestätigt (24 Std)
121
Todesfälle
4
Todesfälle (24 Std)
0,2%
Todesfälle (%)
30.189
Erholt
341
Erholt (24 Std)
60,2%
Erholt (%)
19.873
Aktiv
39,6%
Aktiv (%)

Übernachten Sie bei unseren Hotelpartnern in Khon kaen

Die folgenden Hotels und Resorts verfügen aufgrund der globalen Coronavirus-Pandemie über besondere Sicherheitsmaßnahmen. Die Zimmerpreise sind massiv gesunken

Mobilität

Es gibt mehrere innerstädtische „Buslinien“, wobei es sich bei den Bussen um Pickups handelt, bei denen die Ladefläche zum Personentransport umgebaut ist. Auf Thai Songthaews (= Zweireiher, weil es zwei Bänke in Fahrtrichtung gibt). Wie diese Linien verlaufen, muss man herausfinden. Reiseziel nennen, und die Leute werden sagen, ob es der blaue, der grüne oder der gelbe Songthaew ist. Ein bisschen Thai ist dabei natürlich sehr nützlich, doch heute sprechen viele Junge ein bisschen Englisch. Die Alternative ist ein Tuk Tuk, aber wesentlich teurer, und die Verständigung ist auch da nicht einfacher. Von der City Bus Station fahren Busse in praktisch jede Stadt im Isaan und die Dörfer in der Umgebung. Fragen ist natürlich Voraussetzung, die Thais hier sind sehr hilfsbereit. Es gibt auch Taxis, wie in allen großen Städten, aber noch teurer als Tuk Tuks, jedoch noch immer relativ günstig. Seit etwa einem Jahr gibt es in Khon Kaen über 100 blau-gelbe Khon Kaen-Taxis. Damit sollte dem Zockerverhalten der Tuk Tuk-Fahrer Einhalt geboten werden. Diese Taxis haben Taximeter, welche schon wieder viele ehemaligen Tuk Tuk-Fahrer nur auf Verlangen einschalten. Mit eingeschaltetem Taximeter sind sie dann günstiger als ihre dreirädrigen Kollegen. Die Taxis stehen an den beiden Busbahnhöfen bereit. In Khon Kaen gibt es den Non-Air Busbahnhof Bor 2 (diese Busse haben aber heute auch fast alle Aircon)und den Aircon Busbahnhof Bor 1 in der Nähe des Kaen-Inn Hotels. Khon Kaen hat auch einen Bahnhof. Die Züge fahren von Bangkok über Khon Kaen bis zur Thai-Laotischen-Grenze nach Nongkhai. Ebenso von Korat nach Nongkhai und zurück natürlich.

Sehenswürdigkeiten

Im städtischen Museum findet sich eine interessante Ausstellung über Reisanbau und das historische Leben in dieser Region. Es gibt einige buddhistische und ein chinesisches Kloster (direkt am See). In der Nähe von Khon Kaen liegt der Ubonrat-Stausee. Im Ort Ubonrat (auf dem Highway 2 Richtung Nordosten, nach ca 30 Kilometer links ab Richtung Ubonrat) gibt es auf einem Berg ein schönes Kloster, von dem aus man einen schönen Blick auf den See hat. Wer die lange Treppe scheut, kann auch mit dem Auto nach oben fahren. 120 km südlich von Khon Kaen, kurz vor Nakhon Ratschasima (Khorat) links abgehend vom Highway 2, liegt die alte Khmer-Anlage Phimai. Entlang dem Seeufer des suedlichen Sees (Bueng Kaen Nakhon) gibt es einige bemerkenswerte Wats (buddhistische Tempel),z.Bsp. die in Pyramidenform gebaute Stupa im Wat Nong Waeng ,sozusagen das Wahrzeichen der Stadt.

Aktivitäten

Es gibt ein gutes Schwimmbad, das zur Universität gehört, sich jedoch nicht auf dem eigentlichen Universitätsgelände, sondern im südlichen Zentrum befindet.

Einkaufen

Die Provinz Khon Kaen ist berühmt für ihre Seidenproduktion. Einmal im Jahr findet deshalb auch das Seidenfest statt. Zur Eröffnung findet ein sehr sehenswerter Umzug durch die Stadt zum Rathausplatz statt, wo sich das eigentliche Fest für zwei Wochen abspielt. Hier bieten unzählige Händler ihre Seide und andere traditionelle kunsthandwerkliche Produkte an, aber auch alle anderen zum alltäglichen Leben benötigte Dinge. Am Highway 2 in Richtung Süden gibt es die Shopping-Center „Big C“ und „Lotus“. Im Centrum finden täglich zwei Märkte statt, am Highway 2 gibt es auch einen kleinen Nightmarket. Ansonsten bekommt man in Khon Kaen alles, was man braucht. Seit kurzem gibt es mit dem „Zentral Plaza“ das neueste und modernste Einkaufszentrum dern Stadt. Dieses liegt auch am Highway 2 in der Nähe des Zentrums.

Küche

Die Region des Isaan ist geprägt durch bäuerliches, eher ärmliches Leben. Dies spiegelt sich auch in der Küche wieder. Die traditionellen Gerichte sind einfach und nicht unbedingt mit den europäischen Geschmack kompatibel. Berüchtigt ist der Thai-Salat Somtam. Grundlage dieses Salats sind grüne Papaya, Fischsauce (Nam Pla) und kleine grüne – höllisch scharfe – Chilli-Schoten. Dies wird in einem Mörser zerstoßen. Es gibt viele kleine Garküchen, in denen man preiswert irgendwelche Spezialiäten (empfehlenswert sind panierte Bananen) erstehen oder auch dort essen kann. Es gibt aber auch internationale Gastronomie und eine Filiale einer bekannten amerikanischen Hamburger-Kette und einer mittlerweile ebenso bekannten Pizza-Kette fehlen auch nicht.

  • Duan’s Restaurant, Soi 5 Prussajika. Deutsches und thailändisches Essen.
  • Kai Kratah, (Gegenüber des Roma Hotel.). Vietnamesische Küche

Ausgehen

An der Westseite des städtischen Sees gibt es viele Restaurants mit Karaoke und/oder traditionellen Thai-Tänzen. Gegenüber dem Khon Kaen Hotel gibt es eine kleine Strasse mit Nachtleben.Die Seitenstraße existiert noch, aber die Lokale sind schon längere Zeit geschlossen. Das Khon Kaen Hotel sebst hat einen großen Tanzpalast neu angebaut. Es gibt einige Diskotheken in der Stadt. Die Hotels Khon Kaen Inn und Khon Kaen Hotel bieten im Keller Live-Unterhaltung und Tanzmöglichkeiten. Auch im Chaipat Hotel gibt es Karaoke Bars.

Seit etwa sechs Jahren findet jeden Freitag ab 11 Uhr im Kosa Beer-Garden beim Kosa Hotel ein Stammtisch für Deutsch sprechende Expats statt. Auch Gäste die als Touristen nach Khon Kaen kommen sind immer recht herzlich willkommen.

Unterkunft

  • The D’Ma Hotel (unter 400Baht pro Nacht), Budget-Hotel mit Ventilator oder Klimaanlage im Zimmer. Off Road Parkplatz und WiFi.
  • The Muang Inn Hotel (Zimmer ab 290 Baht pn) liegt im Zentrum der Stadt.
  • The Phu Inn Hotel (Zimmer ab 350 Baht pn) liegt im Zentrum der Stadt nur wenige Gehminuten vom Khon Kaen Busbahnhof (300 m) entfernt.
  • The Rim Beung Hotel  (Zimmer ab 200 Baht pn) befindet sich auf der Beung Kaen Nakorn, ca. 1km vom Stadtzentrum entfernt. Sehr einfach, aber tolle Lage.
  • The Samsunren Hotel (Zimmer ab 200 Baht pn) befindet sich auf der Samsenram Na Muang Road zwischen den beiden Innenstadt-Busstationen. Sehr einfache Zimmer mit Ventilator, aber gute Lage.
  • The Grand Leo Hotel  (Zimmer unter 400 Baht pn) befindet sich auf der Sri Chan Road in der Nähe aller Einkaufsmöglichkeiten und des Nachtlebens.
  • Nan’s Hotel (Zimmer ab 400 baht pn) ist ein gutes und günstiges Hotel im ruhigen Stadtteil von Bankok Khon Kaen mit komplett eingerichtetem Zimmer (Klimaanlage, Kühlschrank, Kabel-TV, Wireless LAN) und kostenlosem kontinentalen Frühstück. Sehr zu empfehlen.
  • The Piman Garden Hotel  (Zimmer ab 800 Baht pn) ist ein Luxus-Hotel in der Innenstadt von Khon Kaen. Kostenfreies WLAN und Off-Road-Parkplatz
  • Das Baan Sasithorn Resort (Chalets ab 750 Baht pn) liegt nur 3 km vom Stadtzentrum entfernt in einer ländlichen Umgebung. Restaurant und Billardraum vor Ort.
  • The Lakeside Condominium‘  (Ferienwohnungen ab 1800 Baht pn) bietet Ferienwohnungen auf einer täglichen oder monatlichen Basis. Auf Beung Kaen Nakorn.
  • The Thong Apartments  (Zimmer ab 350 Baht pn oder 4000 Uhr) sind preiswerte Unterkünfte in der Innenstadt.
  • The B and B Apartments (Zimmer ab 450 Baht) liegen am Rande des Sees Kaen Nakon im Zentrum der Stadt.
  • The Chareon Chit Apartments  (Zimmer ab 400 Baht pn oder 4500 Uhr) liegen im Zentrum der Stadt nur wenige Gehminuten von Geschäften, Restaurants und Nachtleben entfernt.
  • Das größte Hotel ist das Pullman (ehemals Sofitel). Preiswerter und akzeptabel sind das Khon Kaen Inn und das Khon Kaen Hotel im Zentrum der Stadt. Es gibt aber noch weitere gute und preiswerte Hotels.
  • Kosa Hotel: 250-252 Srichan road, Muang, Khon Kaen 40000 Thailand, Telephone 0-4332-0320.

Weiter geht’s

Es gibt ein laotisches, Chinesiches  und ein vietnamesisches Konsulat in Khon Kaen.

Die drei Konsulate befinden sich im Nordosten der Stadt und sind nicht weit voneinander entfernt. Das laotische Konsulat befindet direkt an der Ausfallstraße, die von der Busstation ostwärts führt, schräg gegenüber einer großen Tankstelle mit gelb-blauem Signet.

enEnglish viTiếng Việt

Continue Reading

Trending Now

Free counters!