Connect with us

Schweiz

Koeniz Coronavirus Covid-19 in der Schweiz

Die Gemeinde Koeniz grenzt an die Schweizer Hauptstadt Bern an der südlichen Grenze zu Italien. Die Region mit knapp 40’000 Einwohnern ist relativ ruhig und dennoch verkehrsgünstig mit Bern und anderen Schweizer Grossstädten verbunden. Die Region war traditionell ein hauptsächlich landwirtschaftlich geprägtes Gebiet und ist den Touristen als Heimat zahlreicher malerischer Dörfer und Weiler bekannt, die sich perfekt zum Fotografieren und Wandern eignen.

Die Geschichte der Besiedlung in Koeniz reicht bis in die Eisen- und Bronzezeit zurück. Innerhalb der Gemeinde wurden auch Hinweise auf römische Villen und römische Siedlungen entdeckt. Die gut dokumentierte Geschichte der Region reicht bis ins frühe Mittelalter zurück. Die Hauptkirche von Koeniz stammt aus dem Jahr 1100 und ist eines der ältesten bekannten Gebäude in der Region. Obwohl es keine soliden Beweise dafür gibt, beaufsichtigte die Kirche einst eine große Region, zu der Bern laut einer lokalen Legende gehörte.

Unabhängig von der Legende ist bekannt, dass die Kirche jahrhundertelang eine Säule der Gemeinde war und maßgeblich dazu beigetragen hat, dass Koeniz als eigene Region anerkannt wurde. Nach einer Reihe von Reformationen wurde Koeniz Mitte des 19. Jahrhunderts zur heutigen Gemeinde. Nahezu 1000 Jahre nach der ersten schriftlichen Erwähnung kann man in einer Reihe historischer Gebäude, die in der gesamten Gemeinde verstreut sind, noch Beweise für die Vergangenheit von Koeniz finden.

Beste Reisezeit

Koeniz ist ein ganzjähriges Reiseziel und die beste Reisezeit hängt davon ab, ob Sie nach einem Ort suchen, an dem Sie die Schweiz im Schnee oder bei Sonnenschein genießen können. Koeniz ist kein bedeutender Wintersportort, aber nahe genug, um das Beste aus den herrlichen Schneefeldern des Landes zu machen. Die Temperaturen im Winter können unter 0 ° C fallen, während sie im Sommer mit 23 ° C einen angenehmen Höhepunkt erreichen, ideal zum Wandern und Radfahren.

Transport in Koeniz

Das Schienennetz bietet in der ganzen Schweiz ein kostengünstiges und zeitnahes Transportmittel. Koeniz ist nicht anders. Die Pendlerzüge fahren mehrmals pro Stunde vom Bahnhof Koeniz ab und bieten direkte Verbindungen nach Bern. Von Bern aus ist jede andere größere Stadt der Schweiz über ein Hochgeschwindigkeitsnetz erreichbar. Es gibt eine Hauptbahnlinie, die die Gemeinde halbiert und kleinere Dörfer wie Moos, Gasel, Niederscherli und Butze mit Bern verbindet.

Die gesamte Gemeinde wird auch von einer Reihe von Bussen und Straßenbahnen bedient, die die Region durchqueren, sodass Sie sich ohne Fahrzeug leicht fortbewegen können. Pässe für das Nahverkehrssystem können an Bahnhöfen in ganz Koeniz gekauft werden. Das gesamte öffentliche Verkehrsnetz in der Schweiz ist leicht verständlich und die meisten Zugbegleiter können auf Englisch mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Besucher von Koeniz können wählen, ob sie mit dem Auto anreisen möchten, und es gibt auch mehrere Mietwagenfirmen in Bern. Die Region beherbergt gut ausgebaute Straßen und die Anreise von Bern nach Koeniz ist recht unkompliziert. Mehrere Hauptstraßen und Autobahnen verlaufen südlich von der Hauptstadt und führen nach Koeniz. Um nach Koeniz zu gelangen, folgen Sie einfach der Schwarzenburgstrasse südlich von Bern. Diese Straße verläuft parallel zur Hauptbahnlinie der Gemeinde und bietet einen herrlichen Blick auf die umliegenden sanften Hügel sowie Zugang zu einer Reihe weiterer Dörfer südlich von Koeniz.

Obwohl Taxis in Bern und Koeniz leicht verfügbar sind, machen die Bequemlichkeit und die niedrigen Kosten der öffentlichen Verkehrsmittel Taxis zu einer weniger attraktiven Option. Im Gegensatz zu öffentlichen Verkehrsmitteln sind Taxis jedoch rund um die Uhr verfügbar und bieten Besuchern direkten Zugang zu ihren Zielen. Taxis können entweder im Voraus reserviert oder in der Nähe von Bahnhöfen und anderen Verkehrsknotenpunkten gefunden werden.

Hauptattraktionen und Sehenswürdigkeiten

Schloss Koeniz – Schloss Koeniz ist nicht nur ein historischer Anziehungspunkt, sondern auch ein kultureller Mittelpunkt für die gesamte Gemeinde. Nach umfangreichen Renovierungsarbeiten durch die Stadt fungiert sie heute als Veranstaltungsort für eine Vielzahl von Musik-, Theater- und anderen kulturellen Veranstaltungen aus dem ganzen Land und der ganzen Welt.

Schulmuseum Bern – Trotz seines Namens befindet sich dieses Museum im Zentrum von Koeniz. Die Sammlung des im historischen Haberhuus untergebrachten Museums umfasst über 30.000 Artefakte von Schweizer Schulen im Laufe der Jahrhunderte. Zu den Highlights des Museums gehört eine beeindruckende Ausstellung über Schulwandgemälde. Das Schulmuseum Bern bietet 90-minütige Führungen durch die wichtigsten Ausstellungen und es gibt auch einen Museumsshop.

Gurten – Gurten liegt 864 m über Koeniz und ist ein Berg, in dem sich eine Reihe von Restaurants, Pensionen und viele andere Einrichtungen befinden. Der Berg kann mit einer ausgewiesenen Gurtenbahn erreicht werden. Zu den Highlights der Region gehört ein Aussichtsturm mit Panoramablick auf die Berner Alpen und die umliegenden Dörfer. Im Winter sind die sanften Hänge von Gurten der perfekte Ort, um Skifahren oder Snowboarden zu lernen. Hier befindet sich auch eine Skisprunganlage. Zu anderen Jahreszeiten sind auch Spaziergänge, Wanderungen und Radtouren beliebt.

Badeanlage Weiermatt – Dieser weitläufige Wasserpark ist in der Regel von Mai bis September eines jeden Jahres geöffnet. Der Park verfügt über 5,6 Millionen Liter Wasser und bietet Attraktionen für jedes Alter, darunter eine Wasserrutsche, ein traditionelles Schwimmbad und einen Kinderspielplatz. Es ist sowohl mit öffentlichen Verkehrsmitteln als auch mit dem Auto leicht zu erreichen und der Eintrittspreis für Erwachsene beträgt nur 5 CHF.

Weiler Gurtendorfli, Herzwil, Liebewil und Mengestorf – Die Schweiz ist bekannt für ihre kleinen Dörfer, saftigen Weiden, Täler und idyllischen Alpenlandschaften. Um die unverwechselbare Architektur und Ästhetik zu bewahren, die so sehr zum nationalen Erbe gehört, weist die Regierung historische Gebäude, Städte und Kulturerbestätten aus. Koeniz beherbergt mehrere kleine Weiler mit solchen Bezeichnungen. Herzwil, Liebewil, Mengestorf und Gurtendorfli bieten den Besuchern die Möglichkeit, sich in die Vergangenheit zu versetzen. Diese malerischen Dörfer zeigen hervorragende Beispiele für klassische Schweizer Bauernhäuser, von denen viele schon seit mehreren hundert Jahren bestehen.

Lotschental – Dieses Tal in den Berner Alpen liegt südlich von Koeniz und ist eines der nächstgelegenen Skigebiete von Bern. Diejenigen, die in Koeniz übernachten, können alle Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten des Lotschentals bequem mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen. Das Tal ist im Frühling und Sommer beliebt für Wanderungen und Besichtigungen, während die Gegend im Winter zu einem wichtigen Wintersportziel wird.

Stadttheater – 2007 eröffnete das Berner Stadttheater seinen zweiten Standort in Koeniz. Das Theater besteht aus zwei Bühnen und beherbergt jedes Jahr über 130 Vorstellungen. Die Aufführungen reichen von traditionellen Theatershows bis hin zu Musicals und Musikdarbietungen. Tickets für Aufführungen im Stadttheater in Koeniz kosten deutlich weniger als Tickets für die gleiche Aufführung im Stadttheater in Bern.

Einkaufen in Koeniz

Lokale und unabhängige Geschäfte finden Sie in ganz Koeniz. Die meisten der Haupteinkaufsmöglichkeiten der Region befinden sich im nahe gelegenen Bern. Nur ein paar Meilen nördlich von Koeniz befindet sich in Bern eine umfangreiche Liste von Spezialmärkten und kilometerlangen Einkaufspassagen.

Kunsthandwerksmarkt – Auf dem Kunsthandwerksmarkt der Stadt, der jeden ersten Samstag im Monat am Fuße des Berner Münsters stattfindet, finden Sie handgefertigte Produkte aus der ganzen Schweiz. Die Besucher treffen auf alles, von handgewebten Textilien bis hin zu kundenspezifischen Keramik- und Kunstgegenständen. Es ist der perfekte Ort, um ein Souvenir aus der Schweiz zu kaufen.

Globus – Das Globus liegt direkt neben dem Berner Hauptbahnhof und ist ein beliebtes Einkaufszentrum für Besucher, die auf der Suche nach erstklassigen und hochwertigen Waren sind. Das Kaufhaus bietet eine große Auswahl an edlem Schmuck, Uhren, Haushaltswaren sowie Gourmet-Lebensmitteln und Weinen. Das Geschäft bietet seinen Besuchern auch ein steuerfreies Formular an, das eine zollrechtliche Erstattung der Mehrwertsteuer bei jedem Einkauf über 300 CHF ermöglicht.

Wankdorf Center – Das Wankdorf Center ist eines der besten Einkaufsziele der Region und spricht sowohl Fashionistas als auch Feinschmecker an. Es gibt über 20 Modespezialitätengeschäfte sowie ein großes Lebensmittelcenter mit einer Auswahl von rund 900 verschiedenen Weinsorten aus der ganzen Welt. Darüber hinaus verfügt das Einkaufszentrum über einen beaufsichtigten Kinderspielbereich, auf dem Eltern einkaufen können, während ihre Kinder beobachtet werden.

Loeb – Das 1881 gegründete Loeb ist ein klassisches Kaufhaus im Zentrum von Bern. Das 8-stöckige Einkaufszentrum wird nach 5 Generationen von der Familie Loeb geführt und bietet ein umfangreiches Warenangebot, das von Kosmetika über Haushaltswaren bis hin zu Kleidung reicht. Das Kaufhaus ist auch bekannt für seine kreativen Marketingkampagnen und Ladenauslagen.

Essen in Koeniz

Das Steinholzli – Steinholzli in Liebefeld ist auf lokale Schweizer Gerichte spezialisiert. Zu den Spezialitäten zählen Entenbrust, Schweinefilet und Stroganoff. Hauptgerichte werden mit traditionellen Schweizer Saucen und Gemüse verfeinert, um herzhafte Mahlzeiten zu kreieren, die in dieser Region seit Jahrhunderten genossen werden. Das Restaurant bietet auch eine umfangreiche Weinkarte und kann auf Anfrage auch größere Gruppen bedienen.

Haberbuni – Das zum Mittag- und Abendessen geöffnete Haberbuni serviert sowohl internationale als auch regionale Küche. Es verwendet eine Reihe von Zutaten aus der Region und bietet eine ständig wechselnde Auswahl an Spezialitäten in einem warmen und gemütlichen historischen Gebäude. In den wärmeren Monaten können Sie im einladenden grünen Garten des Restaurants im Freien speisen.

Schichtwechsel – In einem ehemaligen Industriegebäude untergebracht, bietet Schichtwechsel seinen Gästen eine moderne Atmosphäre und eine ebenso moderne Küche. Das Restaurant serviert Tapas und ein ständig wechselndes Mittagsmenü, das vom schweizerisch-deutschen Spätzli bis zum thailändischen Hühnercurry reicht. Erfinderische Cocktails und eine entspannte Atmosphäre tragen zur Beliebtheit des Schichtwechsels bei Berufstätigen bei.

Nachtleben in Koeniz

Wie bei den Einkaufsmöglichkeiten befinden sich die meisten wichtigen Ausgehmöglichkeiten der Region in der Metropolregion Bern. Während Koeniz eine kleine Auswahl an traditionellen Kneipen (Pubs) anbietet, befinden sich Tanzveranstaltungen, Live-Musik und moderne Nachtclubs nur wenige Kilometer nördlich der Gemeinde.

Wankdorf Club – Dies ist Berns größter Nachtclub und bietet für jeden etwas. Die geräumige Tanzfläche und die modernen Einrichtungen machen es zu einem der angesagtesten Nachtlokale der Region. Der Club ist Freitag und Samstag bis 3:30 Uhr morgens geöffnet und empfängt DJs aus der ganzen Welt.

Club Bonsoir – Club Bonsoir ist mehr eine Lounge als ein Nachtclub und bietet eine trendige Atmosphäre, die Gäste aus der ganzen Welt anzieht. An jedem ersten Mittwoch im Monat verwandelt sich der Veranstaltungsort in einen Tischtennisclub und bietet auch eine Bühne für Live-Musik. An normalen Wochen ist der Club Bonsoir Freitags und Samstags ab 23 Uhr geöffnet.

Mahogany Hall – Mahogany Hall ist ein beliebter Veranstaltungsort für Live-Musik und ein Club, der sich hauptsächlich auf Blues, Jazz und Volksmusik spezialisiert hat. Als willkommene Abkehr von einem traditionellen modernen Nachtclub ist es der älteste Veranstaltungsort für Live-Musik seiner Art in der Stadt. In den Mahogany Halls wird fast jede Nacht in der Woche hochwertige Live-Musik von lokalen und internationalen Gruppen gespielt.

Grand Casino Bern – Glücksspiel wurde erst kürzlich in der Schweiz legalisiert und das Grand Casino Bern bietet Koeniz-Besuchern die Möglichkeit, an verschiedenen Tischspielen teilzunehmen. Das Casino bietet die höchste Auszahlung aller Casinos in der Schweiz und unterstützt American Roulette, Blackjack und Poker. Es gibt auch ungefähr 300 Videospielautomaten sowie eine Bar und ein Restaurant, um die Besucher die ganze Nacht zu unterhalten.

Von lokalem Interesse

Gurtenfestival
Konitz ist bekannt für sein jährliches Open-Air-Musikfestival namens Gurtenfestival. Die Veranstaltung findet jedes Jahr im Sommer statt und zieht zehntausende Besucher an. Derzeit feiert das Gurtenfestival sein 30-jähriges Bestehen. Es dauert drei Tage und beherbergt zahlreiche Musikdarbietungen aus der Schweiz, Deutschland und darüber hinaus. Neben etablierten Künstlern fördert das Festival auch aufstrebende Künstler aller wichtigen Musikgenres.

Straßenfest von Buskers Bern
Schweizer Städte haben eine lange Geschichte als Gastgeber für Straßenkünstler. Diese Tradition wird nun jedes Jahr in Bern mit dem Buskers Bern Street Festival gefeiert. Das dreitägige Festival findet jedes Jahr statt und bietet Straßenkünstlern und Musikern alle Arten von Unterhaltungsmusik. Während viele lokale Acts teilnehmen, zieht das Festival auch Musiker aus Niger, Israel und Großbritannien an.

Thailändisches Festival der Königlichen Thailändischen Botschaft 2020
Das nächste Thai Festival findet vom 6. bis 7. Juli 2020 statt und ist von 10:00 bis 18:00 Uhr geöffnet.

How useful was this post?

Click on a star to rate it!

Average rating 0 / 5. Vote count: 0

No votes so far! Be the first to rate this post.

As you found this post useful...

Follow us on social media!

enEnglisch ruRussisch

Advertisement
Click to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Schweiz

Basel Coronavirus Covid-19 in der Schweiz

basel1000x600

Die ruhige Schweizer Stadt Basel ist keine Top-Touristenstadt, sollte es aber sein. Basel ist einer der angesehenste kulturelle Hotspot der Schweiz und das Tor zu einigen der besten Kunstsammlungen und kulturellen Architekturikonen der Schweiz. Das historische und magische Zentrum der atemberaubenden mittelalterlichen Altstadt ist eine Klasse für sich – Besucher aus der ganzen Welt, die es wissen, werden es erleben.

Einige der weltweit führenden Architekten haben hier einige ihrer berühmtesten und unverwechselbarsten Bauwerke erbaut, und legendäre Kunstmuseen beherbergen Häuser von großen Namen wie Mario Botta, Herzog und De Meuron sowie Renzo Piano. Zeitgenössische und moderne Architektur finden sich eingebettet zwischen historischen Juwelen, die Kopfsteinpflasterstraßen säumen und majestätisch über den windverwehten Rhein blicken.

Basel liegt am Dreiländereck, der Grenze zwischen der Schweiz, Frankreich und Deutschland, und ist das Tor zu Städten wie Luzern, Zürich, die Schweizer Jura sowie der Deutsche Schwarzwald und der französische Bezirk Elsass. Es gibt eine Fülle von aufregenden Aktivitäten in und um die Stadt und einige Tage könnten nicht ausreichen, um alles zu erkunden.

Der Sommerkarneval ist vielleicht nicht so berühmt wie der von Rio und Venedig, kann aber die Feierlichkeiten und Festlichkeiten auf gleichem Niveau hervorragend erfüllen. Die Sommermonate bringen eine ungewöhnliche Sommerhitze in die Schweiz – die heißeste im ganzen Land – und bringen Besucher und Einheimische zum Feiern und die hektischen Straßencafés verkaufen Wein und Milchshakes im Sonnenschein. Das Rheinufer ist voller Menschen, die ihre Zeit auf dem Wasser genießen und Kinder, die im kühlen Wasser im Springbrunnen planschen.

Beste Reisezeit

Basel ist die wärmste Stadt in der Schweiz und liegt 3 Grad höher als alle anderen Schweizer Städte im Norden der Alpen. Es macht die Stadt im Winter großartig, da Basel nicht die für den Rest der Schweiz die typischen Minustemperaturen und Schneeverhältnisse aufweist. Im Sommer kann es jedoch ziemlich heiß werden.

Da sich die Stadt im Rheintal befindet, drückt die Hitze im Sommer auf der ganzen Stadt, was herrlich warme Tage mit sich bringt.

Die beste Zeit für Besucher, wäre die Sommer Jahreszeit von Mitte Mai bis Ende Juli.

Die Wintersaison, in der es sehr kalt ist, ist hier in Basel eigentlich recht kurz und es gibt nur ein paar kurze Schneetage pro Jahr und leider nur sehr selten weiße Weihnachten. Die kältesten Monate sind von Mitte Januar bis Anfang März. Der Basler Karneval ist der dritte festliche Tag, der direkt nach dem Aschermittwoch beginnt. Wenn Sie in dieser Zeit die Stadt besuchen, ist dies ein besonderes Erlebnis.

Transport in und um Basel

Die Fortbewegung in der kleinen Stadt ist einfach und kostengünstig, da die öffentlichen Verkehrsmittel gut organisiert sind.

Zu Fuß kann man die Stadt gut erkunden da alles in unmittelbarer nähe zueinander ist aber seien Sie vorsichtig, denn die hellgrünen Straßenbahnen haben über alle hinaus Vorfahrt – auch für Autos und Fußgänger.

Die Busse und Straßenbahnen verkehren pünktlich zur Schweizer Zeit, sind sauber, praktisch und machen das Reisen in der Stadt zum Kinderspiel aber seien Sie vorsichtig, wenn Sie in eine Straßenbahn steigen, da diese sehr schnell abfährt und auf die gleiche Weise abrupt zum Stillstand kommt.

Radfahren ist in Basel sehr beliebt und die Einheimischen sind ziemlich geschickt darin, auf und außerhalb der Gassen zu fahren. Holen Sie sich einen Helm, fahren Sie defensiv und verwenden Sie die ganze Zeit Handzeichen und seien Sie vorsichtig mit den Straßenbahnlinien.

Es gibt auch 4 kleine Fähren, die Sie über den Rhein bringen. Es lohnt sich jedoch, eine Tour zu buchen, um den Fluss zu erkunden, während Sie dort sind.

Hauptattraktionen und Sehenswürdigkeiten in Basel

Die beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Basel in der Altstadt sind bequem zu Fuß zu erreichen und beginnen in der Nähe des Basler Zoos. Sonntags ist der beste Tag, um die meist geöffneten Museen zu besuchen, während die meisten Geschäfte geschlossen sind. Es gibt mehr als 20 Museen und wenn Sie bis später warten, haben einige von ihnen freien Eintritt für die letzte Stunde des Tages.

Basels Münste ist eine prächtige mittelalterliche Kathedrale, die zwischen 1019 und 1500 im gotischen und romanischen Stil erbaut wurde. Der Marktplatz ist mit gotischen Gebäuden gesäumt und der Dom ist für die Öffentlichkeit zugänglich.

Die Galluspforte oder das St. Gallustor ist eine der beliebtesten Attraktionen am Markt und gilt als architektonisches Meisterwerk. Es gibt einige schöne Sandsteinschnitzereien und eine Krypta mit Gräbern, die einigen der frühen Bischöfe der Stadt gewidmet sind. Sie können sowohl den St. Georges- als auch den St. Martin-Turm besteigen aber Sie müssen jedoch vom Eingang begleitet werden.

Das Basler Rathaus ist ein weiterer Ort am Marktplatz und ein atemberaubendes und wunderschön erhaltenes Renaissance-Schloss. Das Schloss selbst wird weiterhin offiziell genutzt, Sie können aber auch auf eigene Faust durch den Innenhof schlendern oder eine Führung mit Basel Tourismus buchen.

Elisabethenstrasse wird in Fremdenführern und Stadtplänen der Stadt Basel leider nicht mit dem Verdienst gewürdigt – eine weitere unterschätzte Attraktion. Historisch gesehen hat es eine enorme Bedeutung, da es der erste evangelische Kirchenneubau war, das zwischen 1857 und 1865 in Basel gebaut wurde.

Der Zeitpunkt des Baus war ausschlaggebend, da er der Reformation folgte und eine der wichtigsten neugotischen Kirchen der Schweiz ist.

Die Tore zur ummauerten Stadt wurden im Jahr 1356 errichtet und als dritter Befestigungsring zum Schutz von etwa 20.000 Einheimischen errichtet.

Einige der ursprünglichen Tore sind noch an der Stelle der ehemaligen mittelalterlichen Stadt zu sehen.

Das Kunstmuseum Basel ist ein beeindruckendes Kunstmuseum mit einer ständigen Sammlung einiger der erstaunlichsten Kunstwerke des 19. und 20. Jahrhunderts. Es gibt einen ganzen Raum, der Kunstwerken von Picasso und anderen Exponaten bedeutender Künstler der Renaissance und des Mittelalters gewidmet sind.

Der Basler Zoo ist eine sehr beliebte Attraktion und wegen der schieren Tierzahl die größte. Mitten in der Stadt gelegen, ist es leicht von der Straßenbahnhaltestelle zu erreichen.

Fondation Beyeler ist ein glamouröses Kunstmuseum, das aus einigen der größten Namen der Kunstgeschichte besteht. Mit einer ständigen Sammlung von Mark Rothko und Claude Monet gibt es auch herausragende Wechselausstellungen, die das ganze Jahr über gezeigt werden.

Einkaufen in Basel

Die wichtigste Einkaufsmeile in Basel, die für Fahrzeuge gesperrt und für Fußgänger und Radfahrer zugänglich ist, verläuft zwischen der Clarastraße und dem Maktplatz und umfasst die Freiestrasse, die Gerbergasse, die Heuwaage und den Bankverein. Es gibt nicht viele große Kaufhäuser aber viele davon sind Luxus-, High-End- oder Boutiquen.

Sie finden viele Orte, an denen Sie Schweizer Uhren, Schmuck und Pralinen kaufen können. Wenn Sie jedoch nach einigen der urigen und originellen Läden suchen, gehen Sie vom Marktplatz weg und schlendern durch die verwinkelten Gassen vom Nadelberg und Heuberg, wo Sie freundliche Ladenbesitzer finden die Antiquitäten, Kunst, Büchern, Vintage-Kleidung und anderen Unikaten verkaufen.

Wenn Sie etwas Besonderes suchen, das Sie mit nach Hause nehmen können, sollten Sie im Heimatwerk einkaufen.

Gegenstände wie Schweizer Taschenmesser sind überall gleich teuer. Der Basler Markt ist die ganze Woche bis zum Mittagessen geöffnet (außer sonntags) und der perfekte Ort, um Bio-Produkte zu kaufen. Wenn Sie nach ernsthaften Schnäppchen suchen, ist der Flohmarkt am Petersplatz, der jeden Samstag stattfindet, der beste Ort für Sie.

Essen in Basel

Die Stadt lebt von einer Cafékultur und ist im wahrsten Sinne des Wortes voller Bars, Restaurants und Kaffeehäuser, mit Straßencafés, die nebeneinander entlang der gepflasterten Innenhöfe liegen. Im Sommer ist dies der perfekte Ort, um sich mit einer Tasse Kaffee und eine Zeitung zu entspannen und eine Stunde oder länger an Ihrem Platz zu sitzen.

Essen ist in der Schweiz sehr teuer und wenn Sie mit einem kleinem Budget unterwegs sind, ist es möglicherweise am besten, auf einem der Märkte einzukaufen oder Lebensmittel in einem Lebensmittelgeschäft zu kaufen, um es selbst zuzubereiten.

Der Marktplatz und der Barfüsserplatz bieten ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis für Speisen wie Sandwiches, Crepes, Brezeln und Pizza an. Und an Tagen, an denen der Metzger da ist, können Sie eine leckere Wurst direkt vom Grill kaufen, die mit frischem Brot serviert wird.

Blindekuh ist ein neuer Trend in Restaurants, in denen die Gäste ihre Mahlzeiten im Halbdunkel genießen. Viele der professionellen Kellner sind völlig blind und die Idee ist, dass Sie ein sensorisches Ereignis durch Geschmack, Klang und Berührung erleben, anstatt Ihre Augen zu benutzen, und es ist wirklich ein einzigartiges Erlebnis.

Nachtleben in Basel

Die Stadt Basel bietet eine große Auswahl an Unterhaltung an und egal wie Sie sich entspannen möchten, es ist für jeden etwas dabei. Wenn Sie Theater, Rockmusik, Tanz, Barkultur, gutes Essen, Sportspiele, Ballett oder Orchester mögen, ist das ganze Jahr über etwas los. Im Winter können Sie Schlittschuh laufen, klettern und im Sommer im Rhein schwimmen.

Das Basel PubCrawl findet jeden Montagabend statt und ist eine großartige Möglichkeit, die Stadt mit Einheimischen, Touristen- und Reiseleitern zu sehen. Begeben Sie sich von Bar zu Bar, von Club zu Bar, haben Sie eine tolle Zeit und genießen Sie eine Nacht voller Feste, die von mehrsprachigen Führern geleitet werden.

Atlantis ist ein fantastischer Musikort und mindestens fünfmal im Monat spielen hier Live-Bands und dazwischen legen lokale und internationale DJs auf.

Von lokalem Interesse

Während des Jahres finden hier eine Reihe großartiger Veranstaltungen, Messen und Festivals statt, aber die bemerkenswerteste – die Basler Fasnacht – ist die Basler Version des Karnevals und die einzige Jahreszeit, in der die Einheimischen wirklich die Nerven verlieren.

Es beginnt jedes Jahr am ersten Montag nach dem Aschermittwoch und wird von den Einheimischen sehr ernst genommen, von denen viele das ganze Jahr über stolz darauf sind, ihre musikalischen Fähigkeiten zu perfektionieren und ihre aufwändigen Kostüme herzustellen.

Beginnend um 4 Uhr morgens am Montagmorgen, wenn eine Parade – Morgestraich – stattfindet, werden alle Lichter ausgeschaltet und die Restaurants für die Dauer der Parade geöffnet. Es werden traditionelle Suppen und Quiche serviert, denen möglicherweise ein Glas Wein folgen muss, damit der erworbene Geschmack sich auflöst. Die meisten Menschen gehen nach Hause, um zu schlafen oder sich auf die Arbeit vorzubereiten, wenn es gegen 7 Uhr morgens vorbei ist. Die folgenden 2 Tage sind eine Freude an Aktivitäten, Musik und Feiern – dies ist eine Veranstaltung, die man sich nicht entgehen lassen sollte.

How useful was this post?

Click on a star to rate it!

Average rating 0 / 5. Vote count: 0

No votes so far! Be the first to rate this post.

As you found this post useful...

Follow us on social media!

enEnglisch ruRussisch

Continue Reading

Schweiz

Biel Coronavirus Covid-19 in der Schweiz

biel1000x600

Biel ist ein eher ungewöhnlicher Ort, da der Name je nach Herkunft der Schweiz unterschiedlich ist. Biel ist der deutsche Name für diese Stadt, Bienne ist für die französischsprachigen Einwohner.

Geschichte und Geographie

Die Stadt selbst liegt am Fuße des Juragebirges und ist die einzig sichere Route in diesem Gebiet mit hohen Gipfeln und tiefen Tälern. Es liegt auch am nordöstlichen Ufer des Bielersees (auch Bielersee oder Lac de Bienne genannt). Es gibt hier auch eine andere Stadt, Nidau, mit mehreren anderen Verwaltungszentren, die mit dem Auto oder dem Zug etwa eine halbe Stunde entfernt sind.

Dieses Gebiet ist buchstäblich seit Jahrhunderten besiedelt, wobei immer wieder neolithische Siedlungen entdeckt wurden. Einige wurden zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt und es gibt Beispiele für römische Straßen aus dem Jahr 400 v. Christie, Die durch Biel führen.

Es war die Französische Revolution, die den größten Einfluss auf Biel hatte, seit die Franzosen im späten 18. Jahrhundert buchstäblich vor der Haustür gelandet sind. Die Stadtbewohner waren alle für diese Invasion und jubelten der ankommenden Armee zu. Bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts gab es in der Region einige Störungen, als die Arbeiterbewegung Streiks auslöste, die durch die Senkung der Löhne und die grassierende Inflation ausgelöst wurden. Seitdem hat es sich ziemlich abgekühlt und es ist ein wunderschöner Ort mit nicht weniger zweisprachigen Verkehrsschildern, damit die Besucher einen schönen Urlaub verbringen können.

Beste Reisezeit

Von Juni bis September sind die wärmsten Monate für diejenigen, die die Sonne mögen. Da dies jedoch die Schweiz ist, werden viele Menschen zum Wintersport kommen, die von diesem Zentrum aus leicht zu erreichen sind. Dezember und Januar sind die bevorzugten Monate für diese Freizeitbeschäftigungen, und es besteht derzeit eine gute Schneewahrscheinlichkeit. Regen ist wie in allen europäischen Ländern, daher nehmen die Menschen für unangekündigte Sommerregen Regenschirme und leichte Mäntel mit.

Transport in Biel

Biel verfügt über ein hervorragendes Zugsystem, das Verbindungen in weiter entfernte Schweizer Städte bietet. Es gibt auch drei gute Autobahnen, so dass es nicht so schwierig ist, sich mit dem Auto fortzubewegen. Touristen möchten vielleicht stattdessen ein Taxi mieten was zwar teuer ist, aber es erspart die Mühe, Parkplätze zu finden.

Alle öffentlichen Verkehrsmittel sind sauber und effizient, wie man es von den Schweizern erwartet. Es gibt Straßenbahnen, Busse, Nahverkehrszüge und Boote, die die Menschen zu malerischen Punkten entlang des Sees und des Flusses bringen. Tickets werden vor Reiseantritt an Automaten gekauft oder können an einem der vielen Kioske gekauft werden.

Biel ist ein schöner Ort, um es zu Fuß zu erkunden, da es extrem sicher und sauber ist. Es ist auch nicht so groß und gibt Touristen die Möglichkeit, mit den Einheimischen zu interagieren. Natürlich können Sie auch fast überall Fahrräder ausleihen.

Einkaufen in Biel

Da die Schweizer für ihre Uhrmacherkünste bekannt sind, ist es selbstverständlich, dass Swatch, Rolex und Omega hier Verkaufsstellen haben. Biel ist auch für andere Branchen bekannt, aber es sind die Touristen, die wirklich viel Geld einbringen.

Der Kauf gebrauchter Uhren ist eine großartige Idee, um Geld zu sparen, und bietet dem durchschnittlichen Touristen die Möglichkeit, etwas Teuereres zu einem Bruchteil der Kosten zu tragen.

Die Haupteinkaufsstraße ist die Bahnhofsstraße oder die Nidaugasse und ist nur für Fußgänger zugänglich. Oft möchte man die legendäre Schweizer Schokolade oder die allgegenwärtige Kuckucksuhr, die jeder mit der Schweiz verbindet, mit nach Hause nehmen.

Eine weitere gute Idee ist es, eine oder zwei Flaschen des lokalen Weins aus den nahe gelegenen Bergen mit nach Hause zu nehmen. Die Leute füllen auch ihre Weinkeller auf diese Weise auf und es ist eine coole Art, sich an einen schönen Urlaub zu erinnern. Fügen Sie etwas Käse aus der Region und ein paar lokale Trauben hinzu, und dies scheint ein guter Anfang für das Essen im Freien zu sein.

Essen in Biel

Obwohl die Schweiz in der Regel teuer ist, finden Besucher preiswerte Orte in der ganzen Stadt. Es gibt Selbstbedienungsgerichte zu vernünftigen Preisen oder vielleicht besuchen Sie das Caffe Spettacolo gegenüber dem Hauptbahnhof, ideal für Snacks und Kaffee und dergleichen.

Das Cafè Hasard in der Nähe des Bahnhofs ist auch ein guter Ort für Liebhaber von Snacks usw. Kreuz in der Haupstrasse / Rue Principale 23 in der Stadt Nidau ​​ist ein idealer Ort der von einer Genossenschaft geführt wird und Besucher finden alte Holzböden, eine Terrasse mit Blick auf den Garten und gutes Essen.

Das L’Amphytryon im Hotel Elite wurde als das beste in der ganzen Schweiz ausgezeichnet. Es ist Sonntags geschlossen und Besuchern wird empfohlen, zu buchen, wenn sie nicht enttäuscht werden möchten.

Nachtleben in Biel

Weil Biel voller Studenten ist, ist eine blühende Kneipenszene im Gange. In der Gaskessel / Coupole finden regelmäßig unerwartete Ereignisse statt. In der Brasserie La Totonde treffen sich jedoch alle trendigen Leute, sowohl Einheimische als auch Besucher.

Allgemein scheint es in Biel ein deutliches Fehlen des Nachtlebens zu geben, so dass die meisten Leute nach Mad Ndau fahren, wie sie es nennen, um einen Abend mit alter Musik und Tanz zu verbringen. Der Ort ist nicht sehr hell oder schön, aber es versammelt sich dort regelmäßig eine Menschenmenge.

Alles von lokalem Interesse

In der Altstadt veranstaltet Biel jedes Jahr eine Kulturwoche. Als Pod’Ring versammeln sich alte und junge Leute auf dem Platz, um jeden Nachmittag die Stunden zu vertanzen. Während der Nachtstunden finden zahlreiche Theater- und Literaturaufführungen statt. Einige Prominente sind zur Unterhaltung eingeladen.

Der erste August ist der Schweizer Nationalfeiertag, daher gibt es in der Regel überall in den Städten Feuerwerke. Versuchen Sie eine Bootsfahrt zu machen und beobachten Sie dies vom See aus. Eine großartige Erfahrung.

Biel hat einen eigenen Karneval namens Charivari, der in der zweiten Februarwoche stattfindet. Blaskapellen versuchen sich gegenseitig zu übertreffen und es gibt einen Wettbewerb, um den Prinzen des Karnevals zu krönen. Er wird die Schlüssel für die Stadt von nicht weniger als dem Bürgermeister selbst übergeben bekommen, und dann findet ein großes Konzert statt, um das Ende der fünf Tage der Feier zu markieren. Alle verschiedenen Restaurants und anderen öffentlichen Einrichtungen wetteifern um Aufmerksamkeit, indem sie ihre Einrichtungen dekorieren, um die Menschen in die richtige Stimmung zu bringen, um dieses schöne Festival zu genießen.

How useful was this post?

Click on a star to rate it!

Average rating 0 / 5. Vote count: 0

No votes so far! Be the first to rate this post.

As you found this post useful...

Follow us on social media!

enEnglisch ruRussisch

Continue Reading

Schweiz

Lausanne Coronavirus Covid-19 in der Schweiz

Lausanne1000x600

Lausanne ist eine der größten Städte der Schweiz und die zweitgrößte am Genfersee. Sie liegt am nördlichen Ufer des malerischen Sees und in der Nähe des Juragebirges. Die lange und ereignisreiche Geschichte von Lausanne reicht bis in die Steinzeit zurück und viel später ließen sich die römischen Siedler tiefer nieder als das heutige Gebiet und nannten es Lausanna, ein Gebiet, das jetzt als Vidy bekannt ist. Lausanne wurde über tausend Jahre lang Diözesanstadt und die Altstadt wird immer noch von der Kathedrale beherrscht, die als die eindrucksvollste frühgotische Architektur der Schweiz gilt.

Dank der Nord-Süd-Handelsrouten zwischen Italien und der Nordsee sowie der Positionierung der Stadt wurde Lausanne schnell reich und von großer Bedeutung für die Region. Heute ist Lausanne ein dynamischer Wirtschaftszweig und gleichzeitig ein Ferienort. Die Universitätsstadt hat auch ein beliebtes Kongresszentrum und veranstaltet das ganze Jahr über eine Reihe internationaler Kongresse für internationale Unternehmen. Mit dem wirtschaftlichen und geschäftlichen Erfolg von Lausanne hat sich die Stadt zu einem begehrten Ort für Einheimische, Geschäftsreisende und Urlauber entwickelt.

Neben dem Handelszentrum Lausanne hat die Stadt einen sehr hohen Stellenwert für Kultur und Sport. Hier hat das Internationale Olympische Komitee seit 1914 seinen Sitz.

Die Stadt erstreckt sich über drei Hügel mit Weinbergen, die die Hänge bedecken. Mit dem Genfersee vor und den aufgehenden Schweizer Alpen hinter der Stadt ist es kein Wunder, dass Lausanne ein beliebtes Reiseziel für seine malerische Szene geworden ist.

Beste Reisezeit für Lausanne

Das Wetter kann nicht nur in Lausanne, sondern in der ganzen Schweiz sehr unvorhersehbar sein. Im Allgemeinen ist das Klima jedoch sehr angenehm und weist extreme Temperaturen auf. Die beste Reisezeit für Lausanne ist der Sommer, da es im Durchschnitt wärmer als 20 ° C ist. Im Hochsommer kann es jedoch milder als 25 ° C werden. Die Wintertemperaturen bewegen sich in der Regel um 4 ° C (39 ° F), können jedoch im Winter auf 0 ° C (32 ° F) sinken. In den Bergen und auch an den unteren Hängen kann jederzeit mit Schnee gerechnet werden, aber zu Beginn der Saison ist der Schnee überhaupt nicht tief, und wenn es um tiefen Schnee geht, ist es ratsam, in die höheren Lagen und viel tiefer in die Alpen.

Transport in Lausanne

Lausanne ist eine außergewöhnlich saubere Stadt und ein Vergnügen, herumzulaufen. Es ist einfach und eine großartige Möglichkeit, die Stadt zu Fuß zu erkunden, zumal viele der Hauptstraßen in der Altstadt zu Fußgängerzonen geworden sind, wie die Rue du Petit-Chêne, die gegenüber dem Bahnhof verläuft und zum Place St François in der Altstadt führt. In einigen Teilen von Lausanne können die Straßen steiler werden, je weiter Sie den Hügel hinaufsteigen, aber Sie brauchen sich nicht zu sträuben – steigen Sie einfach in die U-Bahn.

Durch die Stadt verkehren zwei U-Bahn-Linien, die von den Verkehrsbetrieben der Region Lausannoise bereitgestellt werden. Der Hub befindet sich an der U-Bahn-Station Flon. Die neue U-Bahnlinie M2 fährt über die Station Flon in die nördlichen Vororte, während die U-Bahnlinie M1 in die westlichen Vororte fährt. Neben den U-Bahnen gibt es auch eine lokale Eisenbahn der Privatfirma LEB, deren Züge mit den beiden U-Bahnen in Flon verbunden sind und weiter nördlich der Stadt verkehren.

Tickets können an Automaten an jeder Haltestelle und am Hauptbahnhof von Flon gekauft werden. Es gibt verschiedene Optionen, die Sie kaufen können, abhängig von der Anzahl der Zonen, die Sie bereisen, ob Sie ein Einzel- oder ein Rückfahrtticket haben oder ob Sie Wochenpässe benötigen. Die Mehrheit dieser Verkaufsautomaten gibt kein Wechselgeld aus.

Lausanne und die ganze Schweiz haben ein hervorragendes öffentliches Verkehrssystem, da die Fahrgäste mit einer Kombination aus dem Bundeszugsystem und ihren berühmten Postautos praktisch überall im Land hinfahren können. Allgemeine Bahnpässe können für unbegrenzte Fahrten auf dem Schienennetz verwendet werden. Für nichtschweizerische Besucher sollte jedoch vorab eine Bestätigung des CCF-Passes eingeholt werden, um festzustellen, ob das Ticket das lokale Zugsystem abdeckt, wie es manche tun und manche nicht.

Die Busse sind sauber, schnell und regelmäßig. Sie decken praktisch jeden Teil der Stadt ab, sodass die Fahrgäste selten weiter als ein paar hundert Meter von einer Bushaltestelle entfernt sind.

Um die verschiedenen anderen Städte rund um den See zu besuchen, verkehren täglich mehrere Fähren. Alternativ können Sie auch private Bootstouren und Transfers von Lausanne zu einem beliebigen Hafen am See buchen.

Hauptattraktionen und Sehenswürdigkeiten

Es gibt viele schöne architektonische Gebäude in und um Lausanne. Die gotische Kathedrale Notre Dame ist eine der schönsten der Schweiz. Die Kirche wurde 1275 von Papst Gregor X geweiht und befindet sich in der Altstadt (Vieille Ville). Das schöne Rathaus ist ein weiteres schönes Beispiel, ebenso wie das Château St. Marie, ein imposantes Schloss aus dem 15. Jahrhundert, in dem sich der Kanton Vau befindet. Die Schweizer Regierung hat ihren Sitz und ist durch einen bequemen Durchgang mit der Kathedrale von Lausanne verbunden. Im Viertel Vieille Ville der Stadt befinden sich die meisten historischen Sehenswürdigkeiten. Am Ende der Rue de la Tour befindet sich die Tour de l’Ale, die die einzige noch erhaltene Spur der mittelalterlichen Verteidigungsmauern rund um Lausanne ist. Dieser Turm wurde 1340 erbaut, und 1903 wurde ein Aufschrei laut, als die Einheimischen gegen Pläne zum Abriss waren. Nutzen Sie die vielen angebotenen geführten Wanderungen in diesem historischen Teil der Stadt.

Da Lausanne das Hauptquartier des Olympischen Komitees ist, lohnt es sich, das Olympische Museum zu besuchen, das von den ersten Sommerspielen 1896 in Athen bis in die Olympischen Jahre von heute eine gründliche Geschichte und Erinnerungsstücke enthält. Die meisten, auch nicht sportbegeisterten, sind überrascht, wie interessant dieses Museum ist.

Ein weiteres bemerkenswertes und einzigartiges Museum ist das Musee de l’Art, eine Einrichtung mit einer Sammlung von Kunstwerken, die von Menschen aus Gefängnissen und psychiatrischen Einrichtungen aus der ganzen Welt hergestellt wurden.

Einer der Höhepunkte des Sees ist eine Schifffahrt mit einem der Dampfschiffe, die vom Seehafen von Ouchy abfahren. Die Boote bieten einen spektakulären Blick auf die Region aus einem anderen Blickwinkel, mit den alpinen Gebirgszügen auf der einen Seite und den wunderschönen Weinbergen von Lavaux auf der anderen Seite. Ein Ausflug nach Montreux, das als Juwel der Schweizer Riviera gilt, ist ein Muss, ebenso wie ein Ausflug in die schöne Stadt Vevey, wo ein Besuch im Nestle-Schokoladenzentrum, um die Herstellung von Schokolade zu beobachten.

Abseits der Hauptstraßen gibt es viele kleine Gassen, die versteckt und voll mit Boutiquen und Cafés sind.

Die Sommerzeit ist eine großartige Jahreszeit zum Radfahren oder Wandern. Mieten Sie also für ein bisschen Aktivität ein Fahrrad und wählen Sie auf einer Karte einen der zahlreichen Wege und Pfade in der Region aus. Entdecken Sie die Landschaft mit ihren schönen Ausblicken auf den Genfersee und die Weinberge mit der klaren Luft, die an Ihren Ohren vorbei pfeift, und lassen Sie sich von der Pracht dieser Region in Ihren Gedanken verirren.

Einkaufen in Lausanne

Einkaufen in der Schweiz ist ein Erlebnis und Lausanne ist keine Ausnahme. Produkte „Made in Switzerland“ sind immer ein Symbol für Qualität, insbesondere für die berühmte Uhrenindustrie, den Schmuck und natürlich die berühmten Schweizer Taschenmesser, die oft als Souvenirs verkauft werden.

Die besten Einkaufsstraßen sind die Rue de Bourg, die Place de la Plaud und die Place de la Riponnse. Eine Reihe hochwertiger Läden und raffinierter Stile machen das Einkaufen in Lausanne zu einem angenehmen Erlebnis. Erkunden Sie die Straßen und bewundern Sie die Fassaden und Displays in einzigartigen kleinen Boutiquen, die sich in den Gassen und in den großen und eleganten Kaufhäusern befinden.

Als Zwischenspiel zum Einkaufen gibt es viele Cafés, die Besucher und Touristen zu einer verlockenden Auswahl ihrer besten Kuchen verführen. Im Inneren genießen Sie die ruhige und intime Atmosphäre dieser Cafés, während Sie einen Kaffee von ausgezeichneter Qualität oder eine Spezialität aus heißer Schokolade genießen und eine ihrer exquisiten Tortenscheiben probieren.

Jeden Mittwoch- und Freitagmorgen finden Märkte statt, auf denen viele der Hauptstraßen mit Ständen gefüllt sind, an denen frisches Obst und Gemüse sowie viele andere Produkte und Souvenirs angeboten werden.

Essen in Lausanne

Ein Muss in der Schweiz ist natürlich das Nationalgericht des Käsefondues. Das Café du Vieil Ouchy ist einer der reizvollsten Orte, an denen Sie dieses Essen genießen können. Für ein ausgewogenes Käsefondue ist es eine gute Idee, den Moitie / Moitie zu bestellen, der zur Hälfte aus Gruyere- und zur Hälfte aus Vacherin-Käse besteht. Ein weiteres großartiges Restaurant ist das Tour de Gourze, obwohl dieses außerhalb der Stadt liegt, aber sehr authentisch und kein „touristischer“ Veranstaltungsort ist.

Die Region Lausanne hat viele regionale Spezialitäten und eine ist die mit Kohl gefüllte Wurst mit Lauchgratin namens Papet Vaudois, die im Hotel de Ville serviert wird. Eine weitere lokale Spezialität ist das Filet de Perche – dieser Fisch stammt nicht aus dem Meer, sondern aus dem See – und ein gutes Restaurant für dieses Gericht ist das Café de la Poste in Lutry.

Gehärtete Fleischesser sollten nicht weiter als bis zur Brasserie Grand Chene schauen, die ein großartiger Ort für Steaks ist.

Nachtleben in Lausanne

Obwohl Lausanne eine sehr konservative Stadt bleibt, ist es dennoch sehr kosmopolitisch, und das Nachtleben ist daher sehr lebendig mit gallischem Einfluss. Es ist eine der beliebtesten Städte in der Schweiz für seine nächtlichen Unterhaltungen sowie eine schwulenfreundliche Stadt. Für viele beginnt der erste Teil des Abends in einem der zahlreichen Cafés oder Bars mit intimen Getränken und leiser Musik. Eines der attraktivsten ist das Le Grand Café im Casino von Lausanne, das voller amerikanischem Glanz und Glamour ist und in dem sich oft ein guter Querschnitt der lokalen Gesellschaft trifft. Alternativ können Sie im Ouchy White Horse Pub ein traditionelles Ambiente genießen, besonders im Sommer, wenn Sie den Blick auf den See auf der Terrasse genießen und eine Auswahl an Tapas und Burgern genießen.

Diskotheken und Nachtclubs sind sehr beliebt. Eine davon ist Le Mad in der Rue de Genève und zieht viele der unter 30-Jährigen an. Das fünfstöckige Äußere ist mit kunstvollen Straßengraffitis bedeckt, die es zu einer Ziehkarte machen und sofort wiedererkennen.

Abseits der Nachtclubs steht bei den Einheimischen ein Kulturabend in Oper, Ballett und Theater ganz oben auf der Agenda. Weltbekannte Produktionen werden im Théâtre-Municipal Lausanne, Avenue du Theatre, aufgeführt. Das berühmte Bejart-Ballett tritt im Juni, November und Dezember in seiner Heimatstadt auf. Eintrittskarten für die verschiedenen Aufführungen in der ganzen Stadt können an der Ticket Corner gekauft werden, an der sich überall verteilte Standorte sowie ein Standort am Bahnhof befinden.

Von lokalem Interesse

Feste und Veranstaltungen sind ein wichtiger Bestandteil des sozialen Kalenders von Lausanne. Ein Beispiel dafür ist der im Januar ausgetragene Prix de Lausanne, ein internationaler Ballettwettbewerb für junge Talente aus aller Welt. Im April und Mai bereitet die Tour de Romandie, ein Radrennen durch die Westschweiz, die Fahrer auf den Giro d’Italia vor. Im Juli wird die Stadt mit dem Festival de la Cité zum Leben erweckt, bei dem weit über hundert kostenlose kulturelle Veranstaltungen in und um die Straßen der Altstadt von Lausanne stattfinden. Im Oktober findet dann das beliebte Lausanne Jazz Festival statt.

Kunstausstellungen sind auch für die lokale Bevölkerung von großer kultureller Bedeutung. In der Fondation de l’Hermitage, die sich in einer wunderschönen Umgebung befindet, werden Kunstausstellungen und Ausstellungen von höchster Qualität gezeigt.

How useful was this post?

Click on a star to rate it!

Average rating 0 / 5. Vote count: 0

No votes so far! Be the first to rate this post.

As you found this post useful...

Follow us on social media!

enEnglisch ruRussisch

Continue Reading

Weitere Posts

basel1000x600 basel1000x600
Schweiz3 months ago

Basel Coronavirus Covid-19 in der Schweiz

Die ruhige Schweizer Stadt Basel ist keine Top-Touristenstadt, sollte es aber sein. Basel ist einer der angesehenste kulturelle Hotspot der...

biel1000x600 biel1000x600
Schweiz3 months ago

Biel Coronavirus Covid-19 in der Schweiz

Biel ist ein eher ungewöhnlicher Ort, da der Name je nach Herkunft der Schweiz unterschiedlich ist. Biel ist der deutsche...

Lausanne1000x600 Lausanne1000x600
Schweiz3 months ago

Lausanne Coronavirus Covid-19 in der Schweiz

Lausanne ist eine der größten Städte der Schweiz und die zweitgrößte am Genfersee. Sie liegt am nördlichen Ufer des malerischen...

sion1000x600 sion1000x600
Schweiz3 months ago

Sion Coronavirus Covid-19 in der Schweiz

Sion ist die Hauptstadt des Kantons Wallis und eine charmante Stadt in den Berner Alpen. Es hat zwei Wächter, die...

geneva1000x600 geneva1000x600
Schweiz3 months ago

Genf Coronavirus Covid-19 in der Schweiz

Genf in der französischsprachigen Schweiz ist die zweitgrößte Stadt des Landes, wobei Zürich die größte ist. Bekannt für den See,...

Vernier1000x600 Vernier1000x600
Schweiz3 months ago

Vernier Coronavirus Covid-19 in der Schweiz

Vernier ist eine schöne kleine Stadt im Kanton Genf in der Schweiz. Im ältesten Teil des Vernier Dorfes heiraten Menschen...

lugano1000x600 lugano1000x600
Schweiz3 months ago

Lugano Coronavirus Covid-19 in der Schweiz

Die Siedlung in und um Lugano geht mindestens auf die Steinzeit zurück. Es wurden Fossilien und Überreste gefunden, die belegen,...

fribourg1000x600 fribourg1000x600
Schweiz3 months ago

Fribourg Coronavirus Covid-19 in der Schweiz

Fernab der ausgetretenen Schweizer Pfade gelangen Sie zu einem der verborgenen Juwelen des Landes – der Stadt Fribourg. Die Stadt...

neuchatel1000x600 neuchatel1000x600
Schweiz3 months ago

Neuchatel Coronavirus Covid-19 in der Schweiz

Am glamourösen Rand des glitzernden Neuenburgersees – dem grössten See der Schweiz – thront die Hauptstadt des Schweizer Kantons Neuchâtel,...

Lake-Zürich1000x600 Lake-Zürich1000x600
Schweiz3 months ago

Zürich Coronavirus Covid-19 in der Schweiz

Zürich ist die grösste Stadt der Schweiz und zugleich die Hauptstadt des Kantons Zürich. Die Stadt selbst hat knapp 400.000...

chur1000x600 chur1000x600
Schweiz3 months ago

Chur Coronavirus Covid-19 in der Schweiz

Chur in den Ostalpen gilt als die älteste Stadt der Schweiz mit einer bewegten Geschichte, die Jahrtausende zurückreicht. Archäologen haben...

stgallen1000x600 stgallen1000x600
Schweiz3 months ago

St. Gallen Coronavirus Covid-19 in der Schweiz

St. Gallen, möglicherweise die höchste Stadt der Schweiz, ist ein nordöstliches Reiseziel in der Talsenke über dem Bodensee und blickt...

La Chaux-de-Fonds La Chaux-de-Fonds
Schweiz3 months ago

La Chaux-de-Fonds Coronavirus Covid-19 in der Schweiz

La Chaux-de-Fonds liegt im schillernden Schweizer Kanton Neuchatel, etwa 1000 m über dem Meeresspiegel im Juragebirge. Es ist eine alte...

Winterthur Winterthur
Schweiz3 months ago

Winterthur Coronavirus Covid-19 in der Schweiz

Winterthur ist eine kleine Stadt in der Nähe von Zürich in der Schweiz und ist ungefähr die sechstgrößte Stadt des...

bern1000x600 bern1000x600
Schweiz3 months ago

Bern Coronavirus Covid-19 in der Schweiz

Bern ist die Hauptstadt der Schweiz und wurde 1191 von Herzog Berthold V. von Zähringen gegründet und gehörte zum Heiligen...

schaffhausen1000x600 schaffhausen1000x600
Schweiz3 months ago

Schaffhausen Coronavirus Covid-19 in der Schweiz

Schaffhausen, ein Stadtkanton rund 50 km nördlich von Zürich in der Schweiz, verdankt seine Existenz seiner günstigen Lage am Rheinufer....

Lucerne1000x600 Lucerne1000x600
Schweiz3 months ago

Luzern Coronavirus Covid-19 in der Schweiz

Mit Panoramablick auf die schroffen Gipfel der schneebedeckten Alpen ist die atemberaubende Zentralschweizer Stadt Luzern das malerische Tor zu den...

uster1000x600 uster1000x600
Schweiz3 months ago

Uster Coronavirus Covid-19 in der Schweiz

Uster ist ein Bezirk des Kantons Zürich. Uster ist die Nummer drei auf der Liste der größten Städte des Kantons...

Schweiz3 months ago

Koeniz Coronavirus Covid-19 in der Schweiz

Die Gemeinde Koeniz grenzt an die Schweizer Hauptstadt Bern an der südlichen Grenze zu Italien. Die Region mit knapp 40’000...

Advertisement